Wägeterminals / Wägeindikatoren

Seit 1994 entwickelt und produziert SysTec eichfähige Wägeterminals und Abfüllsteuerungen für Industriewaagen.
Robust. Leistungsstark. Universell einsetzbar. Qualität made in Germany. Wir bieten ein breites Spektrum an fertigen Applikationsprogrammen für Wägeterminals in verschiedenen Einsatzgebieten. Ein großer Vorteil ist die freie Programmierbarkeit unserer Wägeindikatoren. So können kundenspezifische Anforderungen einfach und schnell umgesetzt werden. Unsere leistungsstarken Wägeterminals sind
nach internationalen OIML-Standards zertifiziert sowie MID, ATEX, NTEP, FCC, ETL.

Auswahlhilfe: Wägeelektronik / Terminals           

Persönliche Beratung anfordern

10 Suchergebnisse
Die Wägeterminals IT3000Ex & IT8000Ex sind nach ATEX-Richtlinien zugelassen zum Einsatz in den explosionsgefährdeten Zonen 1, 2, 21, 22.
Das IT1 ist ein preisgünstiges, eichfähiges Wägeterminal für einfache Aufgabenstellungen. Robuste Gewichtsanzeige. Einfach integrierbar.
Das SysTec-Wägemodul IT2000M ist ideal zur eichfähigen Gewichtsermittlung und Dosierung für Waagen mit Analog-DMS-Wägezellen.
Das eichfähige Wägeterminal IT3 ist geeignet für raue Umgebungsbedingungen (Schutzart IP 69K). Große Gewichtsanzeige.
Robuster Wägeindikator für raue Industrie-Umgebungen. Universell einsetzbar. Ideal für Wäge- & Dosieraufgaben.
Der Wägeindikator IT6000E ist eichfähig & universell einsetzbar. Robust: ideal für industrielle Umgebungen. Top Preis-/Leistungsverhältnis.
Eichfähiges Wägeterminal für anspruchsvolle Wäge- und Dosieraufgaben. Robust. Kundenspezifisch anpassbar. Wiegen, dosieren, steuern.
Die IT3 Blackbox mit Waagenanschluss & Daten-Schnittstelle (IP67 / IP69K) eignet sich für den eichfähigen Einsatz in rauen Umgebungen.
Die kompakte DKU Anzeige- & Bedieneinheit mit RAM-Mounts-Montagebefestigung über Kugelköpfe ist das System für mobile Wägeaufgaben.
Die eichfähige Gewichts-Fernanzeige IT1 FAZ ist zum Anschluss an alle SysTec-Wägeterminals konzipiert.

Erfahren Sie worauf es bei der Auswahl eines Wägeterminals für Industriewaagen ankommt.

7 Dinge, die Sie bei der Auswahl eines Wägeterminals beachten sollten

1. Der Einsatzort der Waage

Je nach Einsatzort der Waage werden ganz unterschiedliche Anforderungen an ein Wägeterminal gestellt: Über einen allgemeinen Berührungsschutz hinaus verlangt ein staubiges Umfeld mindestens die IP-Schutzklasse 5x, eine Installation im Freien erfordert mindestens den Schutz gegen Spritzwasser. In der Lebensmittel- und Pharmaindustrie müssen die Gehäuse aus Edelstahl sein und für eine Reinigung mit dem Dampfstrahlgerät ausgelegt sein. In der chemischen Industrie wird zudem auch noch eine Widerstandsfähigkeit gegen bestimmte Säuren und Basen verlangt.

In einem Umfeld mit starken Elektromotoren, Transformatoren oder Schaltanlagen muss auf eine hohe Verträglichkeit mit elektromagnetischen Störfeldern geachtet werden. Bei Einsatz im explosionsgefährdeten Bereich muss das Wägeterminal eine geeignete Zulassung nach ATEX besitzen.

SysTec-Wägeterminals zeichnen sich durch robuste Edelstahlgehäuse mit der Schutzklasse IP65 und IP69K aus. Die Frontfolie mit integrierter Folientastatur ist resistent gegen alle gängigen Lösungs- und Reinigungsmittel. Die Terminals sind konstruktionsbedingt unempfindlich gegenüber elektromagnetischen Störstrahlungen bis zu Feldstärken von über 50V/m. SysTec Wägeterminals sind verfügbar mit einer ATEX-Zulassung für die Zonen 2 und 22; IT3000EX und IT8000EX darüber hinaus auch mit einer Zulassung für die Zonen 1 und 21.

 

2. Die Waagenanschlüsse des Wägeterminals

Das Wichtigste bei einem Wägeterminal sind natürlich die Waagenanschlüsse. Je nach Einsatz müssen an ein Wägeterminal eine oder mehrere Waagen angeschlossen werden können. Neben analogen DMS-Wägezellen rücken dabei immer öfter auch digitale Wägezellen unterschiedlicher Hersteller oder digitale Wägebrücken und Präzisionswaagen in den Fokus. Die Anwendungsfälle reichen dabei von der einfachen statischen Gewichtserfassung bis zu dynamischen High-Speed-Checkweighern.

SysTec Wägeterminals können je nach Modell mit ein oder zwei internen Wägemodulen für den Anschluss von analogen Wägezellen ausgerüstet werden. Alternativ stehen Wägemodule für den Anschluss von digitalen Wägezellen und Waagen von HBM, Flintec, Satorius/Minebea oder anderen zur Verfügung. Für Anwendungen mit mehreren Waagen, wie z.B. Tanklager- oder Silo-Überwachung, kann die Anzahl möglicher Waagenanschlüsse über externe Multiplexer auf über 30 gesteigert werden. Die extrem hohe Messrate von über 800/s macht SysTec Wägeterminals darüber hinaus besonders geeignet für dynamische Wägesysteme.

 

3. Die Eichfähigkeit

Wird das Gewicht auf der Waage zum Zwecke des geschäftlichen Verkehrs (Handel) oder zur Bestimmung einer Gebühr erfasst, unterliegt die Waage dem Mess- und Eichgesetz (MessEG) und der Mess- und Eichverordnung (MessEV). Das gilt insbesondere auch für Waagen zur Bestimmung des Preises nach Gewicht und für die Herstellung und Kontrolle von Fertigpackungen. Das eingesetzte Wägeterminal muss 'eichfähig' sein, d.h. über eine dem Anwendungsfall entsprechende Baumusterprüfbescheinigung verfügen.

SysTec Wägeterminals verfügen über eine EU-Baumusterprüfbescheinigung als nichtselbsttätige Waage (NSW) bis 10.000 Ziffernschritte Auflösung sowie über EU-Baumusterprüfbescheinigungen für den Einsatz als selbsttätige Waage für Einzelwägungen (SWE), zum Abwägen (SWA), zum Kontrollieren (SKW) und für das kontinuierliche / diskontinuierliche Totalisieren (SWT).
Darüber hinaus verfügen die SysTec Wägeterminals über Zulassungen für den eichpflichtigen Einsatz in vielen außereuropäischen Ländern, wie z.B. USA, Kanada, Australien, Russland und viele mehr. Die Eichfähigkeit ist ein zentrales Auswahlkriterium für Wägeindikatoren.

 

4. Die Anschlussmöglichkeiten an Peripheriegeräte & Feldbus

Je nach Anwendungsfall müssen an das Wägeterminal noch unterschiedliche Peripheriegeräte angeschlossen werden können. Im Einzelnen können das Beleg- und/oder Etikettendrucker oder eine Gewichts-Zweitanzeige sein. Eine Datenübertragung zur bauseitigen EDV ist heute fast schon obligatorisch, genauso wie die Anbindung an eine vorhandene SPS über Feldbus. Da ist es nicht nur wichtig, dass das Wägeterminal eine ausreichende Anzahl Schnittstellen hat, es muss auch die richtigen Schnittstellen bzw. Feldbusprotokolle unterstützen.

SysTec Wägeterminals können je nach Modell mit ein bis sechs Schnittstellen versehen werden. Neben den Klassikern wie RS232 und RS422/485 sind auch Ethernet TCP/IP und USB vorhanden. Bei den Feldbussen kann der Anlagenbauer zwischen Profibus DP, Profinet, EtherNet IP und Modbus TCP wählen. Natürlich sind für einfache Aufgaben auch noch die klassischen digitalen und/oder analogen Ein-/Ausgänge verfügbar.

 

5. Die Anwendungsprogramme - Softwarelösungen

Sehr häufig werden Wägeterminals im industriellen Einsatz nicht nur für das einfache Erfassen von Gewicht verwendet, sondern müssen darüber hinaus noch bestimmte Aufgaben übernehmen. So wird beispielsweis bei einer Abfüllanlage das Dosierventil direkt von der Waage gesteuert, die selbstständig den Abschaltpunkt berechnet und das Ventil punktgenau vor dem Erreichen der Sollmenge schließt. Toleranzkontrolle, Nachdosieren oder Ausschleusen und ggf. Protokollierung auf Drucker, EDV oder in Datei sind weitere Aufgaben, die bei einer Abfüllanlage vom Wägeterminal übernommen werden müssen. Bei der Auswahl des geeigneten Wägeterminals muss also darauf geachtet werden, ob es für das Wägeterminal eine geeignete Anwendungssoftware gibt und diese dann allen Anforderungen genügt.

Für die SysTec Wägeterminals ist eine breite Palette von sehr hoch entwickelten Anwendungsprogrammen verfügbar. Diese reichen von Registrier- und Stückzählprogrammen über Dosierprogramme zum Befüllen aller Arten von Gebinden mit Flüssigkeiten oder Feststoffen, Rezepturwaagen, Annahme-/Verladewaagen, Fahrzeugwaagen bis hin zu Bandwaagen und High-Speed Checkweighern. Alle Anwendungen sind in hohem Maße konfigurierbar und können so an fast jede in der Praxis vorkommende Anforderung angepasst werden. Und sollte es doch einmal einen Anwendungsfall geben, der mit einem Standardprogramm nicht abgedeckt werden kann, können die Programme mit überschaubarem Aufwand kundenspezifisch angepasst oder sogar von einem Team erfahrener Software-Ingenieure nach Kundenvorgabe neu erstellt werden.
 

6. Die Bedienerfreundlichkeit des Wägesystems

Das beste Anwendungsprogramm taugt nicht viel, wenn es nicht einfach und intuitiv bedient werden kann. Hierzu gehört eine klare Strukturierung des Ablaufs, bei dem alle wichtigen Funktionen einfach erreichbar sind sowie klare Statusanzeigen in der Sprache des Bedieners.

SysTec Wägeterminals verfügen über ein großes Farbdisplay und sind von den Entwicklern auf optimale Bedienbarkeit getrimmt. Die Eingabemenüs sind in Bedienersprache gehalten und verfügen über eine über Funktionstaste aufrufbare Hilfe, die zusätzliche Erläuterungen zu den jeweiligen Parametern bereitstellt. Alle Funktionstasten sind ihrer jeweiligen momentanen Funktion entsprechend beschriftet (Soft-Keys). Eventuelle Fehlermeldungen werden dem Bediener genauso im Klartext angezeigt wie der aktuelle Prozessschritt des Programms (z.B. 'Füllen grob…'). Dort, wo es sinnvoll ist, verfügt das Anwendungsprogramm über eine zusätzliche Grafik, die die Klartextmeldung visuell unterstützt.

7. Langlebigkeit & individuelles Branding

Nicht zuletzt muss bei der Auswahl eines Wägeterminals auch auf eine hohe Standfestigkeit und Langlebigkeit geachtet werden. Bei Abfüllanlagen, Verladewaagen oder dynamischen Kontrollwaagen – nur um einige Beispiele zu nennen - übernimmt das Wägeterminal zentrale Steuerungsaufgaben und das oft im Dauereinsatz rund um die Uhr. Ein Ausfall des Wägerminals würde zu einem Ausfall der ganzen Anlage und damit zu hohen Kosten führen.

SysTec Wägeterminals zeichnen sich durch eine hohe Standfestigkeit und Langlebigkeit aus. Sie sind für den Einsatz in rauer Industrieumgebung konzipiert, sei es in der Pharmaindustrie, im Stahlwerk oder unter freiem Himmel. Und für den seltenen Fall, dass doch einmal etwas kaputt geht: SysTec garantiert die Verfügbarkeit von Ersatzteilen für viele Jahre und liefert sofort.

Zudem bietet SysTec für Waagenhersteller und Anlagenbauer auch die Möglichkeit, die bei ihren Waagen eingesetzten Wägeterminals unter Ihrer eigenen Marke und mit Ihrem firmenspezifischen Foliendesign zu vertreiben (individuelles Branding / Übertragung der Zulassung).

Last but not least sind die robusten Geräte auch schnell lieferbar: Komplette Wägeterminals in kleinen Stückzahlen von max. 5 Geräten werden innerhalb von 3 Werktagen gefertigt und ausgeliefert; größere Bestellungen in der Regel innerhalb von 2 Wochen. Selbst Lieferungen in die USA können innerhalb von einer Woche abgewickelt werden.

 Fragen? Kontaktieren Sie SysTec.

Fordern Sie eine kostenlose Erstberatung an!

Universell einsetzbare Wägeindikatoren

  1. Befüllen von Säcken, Big Bags, Fässern und Behältern aller Art. Die robusten Wägeindikatoren/ Abfüllsteuerungen und Dosiersysteme sind ideal für den Einsatz in rauen Industrieumgebungen.
  2. Bestens bewährt bei LKW-Waagen / Fahrzeugwaagen. Statische oder dynamische Fahrzeugwägung.
  3. Ideal für Checkweigher & Catchweigher / Kontrollwaagen. Statische oder dynamische Wägung
  4. Dynamische Bandwägung oder kontinuierliche Austragsdosierung
  5. Annahme-/Verladewägung
  6. Mobile Waagen, Logistikwaagen, Prozesswaagen
  7. Für Zählwaagen: schnelle und präzise Ermittlung und Dosierung von Stückzahlen und Gewichten

Fragen? Wir rufen zurück!

Kostenlose technische Erst-Beratung

Vertriebspartner werden

Alle Felder mit * sind Pflichtfelder