Interview: Torsten, Hardware-Entwicklungsingenieur

Hallo Torsten, stelle Dich doch bitte einmal kurz vor.

Mein Name ist Torsten, ich bin 38 Jahre alt und arbeite seit jetzt fast 16 Jahren bei SysTec in der Hardware-Entwicklung. Mein Arbeitsbereich umfasst verschiedene Aufgaben - von der Projektierung neuer Entwicklungen, der eigentlichen Hardware-Entwicklung der Wägeterminals, mechanische Konstruktionen und über die zulassungstechnische Begleitung hinaus auch das Produktmanagement verschiedener Gerätereihen. Es ist ein sehr vielfältiger und interessanter Aufgabenbereich, der unglaublich abwechslungsreich ist.

Wie war Dein Einstieg bei SysTec?

Das ist schon eine ganze Weile her und die Firma hatte damals auch nur halb so viele Mitarbeiter wie heute. Während meines Studiums hatte ich damals die Möglichkeit praktische Erfahrungen in der Hardware-Entwicklung zu sammeln, was dem recht trockenen und theoretischen Studium an der RWTH Aachen sehr viel Praxisnähe verlieh. Nach dem Abschluss war der Übergang in den eigentlichen Beruf später nahezu fließend. Das lag auch größtenteils daran, dass ich schon nach kurzer Zeit eigene Projekte bekam, welche ich nach meinen Vorstellungen realisieren konnte.

Was motiviert Dich bei Deiner Arbeit?

An erster Stelle ist das ganz klar mein Team um mich herum. Es macht einfach Spaß und alle Kollegen verstehen sich hervorragend, was ein angenehmes Zusammenarbeiten möglich macht. Darüber hinaus genieße ich die Flexibilität, wie und wo ich meinen Job erledigen kann. Diese vertrauensbasierte Freiheit schafft für mich den nötigen Spagat zwischen erfolgreichen Ergebnissen im Job und meinem privaten Familienleben. Besonders in dieser angespannten und schwierigen Lage zu Corona-Zeiten, hat mir dies nochmals deutlich geholfen.

Was war Dein spannendstes Projekt bis jetzt?

Die Frage ist schwer zu beantworten. Im Grunde hat jedes Projekt, ob groß oder klein, seine individuellen Herausforderungen. Es kommt da nicht auf das Projekt an sich an. Das Spannende ist eigentlich, wie aus einer anfänglichen Idee oder Anforderung ein fertiges Produkt geworden ist, welches weltweit in großen Stückzahlen erfolgreich im Einsatz ist. Wenn man für dieses Projekt auch noch als Produktmanager die Verantwortung trägt und das Produkt von Anfang bis zum Ende begleitet, ist das für mich extrem spannend.

Wie würdest Du SysTec in einem Wort beschreiben und worauf kommt es bei der Projektarbeit an?

Ich denke, der passendste Begriff ist „zukunftsorientiert“. Natürlich kann ein einziges Wort keine allumfassende Beschreibung bieten, jedoch denke ich, dass dies am zutreffendsten ist. Alle Projekte sind auf den langfristigen Erfolg ausgelegt, welcher sich durch technologische Innovation und Qualität ergibt. Dabei ist es wichtig, besonders große Projekte sehr gut zu planen und sich eng mit den einzelnen Abteilungen und den einhergehenden Anforderungen der Endkunden abzustimmen. In der Summe gesehen, steht hinter jedem erfolgreichen Projekt immer ein Team.

Interesse an einer Zusammenarbeit?

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Stellenangebote