News

Erweiterte Bandwaagen-Zulassung

Jüngst hat SysTec die praktischen Prüfungen für die erweiterte Bandwaagen-Zulassung mit dem National Metrology Institute (NMi) durchgeführt und erfolgreich bestanden.

Dies gilt für die Bandwaagen-Software BELT E ab Version 2.05 für die Wägeterminals IT6000E und IT8000E sowie für IT3  BELT  ab Version 2.05, jeweils mit dem Bandwaagentreiber V2.1.2 mit der Zulassungs-ID 9aa01757.

Die erweiterte Baumusterprüfbescheinigung bringt folgende Vorteile:

  • Der Bereich der Förderleistung der Bandwaage konnte von 50 - 100% auf nun 20 - 100% ausgedehnt werden. Somit ist es nun möglich, neben großen Fördermengen auch kleinere Mengen eichfähig zu erfassen.
  • Einführung von Linearisierungspunkten zur Eliminierung von Messfehlern abhängig von der Bandbeladung (z.B. aufgrund der Banddurchbiegung). Zu diesem Zweck wird eine zusätzliche Kalibrierung an Zwischenpunkten eingeführt, um eine höhere Präzision bei der Gewichtsermittlung über den gesamten Lastbereich zu erzielen.
  • Summenintervall (Teilung) von 10 kg auf 0,1 kg reduziert – somit können die SysTec-Systeme nun auch für Bandwaagen mit kleinerem Wägebereich und kleineren Dosiermengen eingesetzt werden.
  • Nullstellung um die positionsgenaue Nullpunktkorrektur erweitert (nicht für IT3 BELT). Das kann sinnvoll sein, wenn ein Band an gewissen Stellen unterschiedlich dick ist (z.B. durch Reparaturmaßnahmen verursacht). Die Varianz der Bandstärke hat negative Auswirkungen auf die Genauigkeit der Gewichtsermittlung. Bei der neuen Nullstellmethode wird die Abweichung vom Nullpunkt kontinuierlich erfasst und der aktuellen Bandposition zugeordnet. Hierzu muss über einen digitalen Eingang der Bandanfang erkannt werden. Die Nullpunktkorrektur erfolgt dann mit den positionsgenauen Korrekturwerten und folgt somit dem Profil des Bandes.
  • Über einen neuen Parameter kann jetzt eingestellt werden, ob das Nullstellen – wie bisher - abgebrochen wird, sobald die Bandbeladung den Nullstellbereich verlässt oder nicht. In letzterem Fall wird unabhängig von der Bandbeladung die gesamte Nullstell-Bandlänge durchlaufen, ein mittlerer Korrekturwert errechnet und dann erst entschieden, ob der Korrekturwert akzeptiert werden kann oder außerhalb des Nullstellbereichs liegt und verworfen werden muss.
  • Bereits ab Software-Version 2.05 ist die Bedienerführung der BELT E auch in spanischer Sprache anwählbar. Außerdem ist im Chargenbetrieb eine automatische Vorhaltkorrektur einstellbar.
  • Neigungskompensation für schräggestellte Bänder (für den nicht eichpflichtigen Betrieb) durch Verwendung eines seriell angeschlossenen Neigungssensors – damit können z.B. LKWs oder Waggons mit schräggestellten Bandwaagen beladen werden.

„Ich freue mich, dass wir durch die neue Baumusterprüfbescheinigung die Einsatzmöglichkeiten von SysTec-Bandwaagensteuerungen deutlich erweitern können. Davon werden sowohl unsere Partner als auch die Endkunden profitieren“, so Ralf Golinski, Manager Konformitätsbewertung und Vertriebsleiter DACH / Benelux.
 

Mehr zu Bandwaagen

Alle News

Teilen