Ihr Webbrowser ist veraltet, dies kann zu Darstellungsfehlern auf der Webseite führen.
your webbrowser is outdated, update for full website experience.
SysTec GmbH - Firmenlogo

Wägeterminals für den Waagen- und Anlagenbau

IT3000AP Ex2/22

Wägeterminal mit Profibus DP-Schnittstelle
für die Gewichts-Erfassung und automatische Dosierung


Seitenansicht Wand/Tisch Version

Seitenansicht Einbau-Version

Frontansicht
IT3000AP Ex2/22 ist ein universelles Industrie-Wägeterminal zur Integration in dezentrale Steuerungssysteme mit Feldbus-Kopplung über Profibus DP.

Durch den Einsatz von IT3000AP Ex2/22 ist es in einfacher Form möglich, die Wägetechnik auf der Prozessebene an die Steuerungs-Ebene mit SPS und / oder Visualisierungs-System anzubinden. Das Leitsystem hat dabei ständig die Kontrolle über den gesamten Prozess.

Zusammen mit anderen Feldbus-Teilnehmern können bis zu 126 Geräte über ein Buskabel angeschlossen werden.

Der kompakte und robuste Aufbau im geschlossenen Edelstahl-Gehäuse (IP67) ermöglicht die Anzeige und Erfassung von Wägedaten direkt an der Wägestelle, auch unter schwierigen Einsatzbedingungen.

Alternativ steht eine Ausführung für Schaltschrankeinbau zur Verfügung.
Es kann eine Waage beliebiger Bauart mit analogen Wägezellen angeschlossen werden, z.B. Behälter-, Boden- oder Rollgangwaage.

Die hohe Gewichtswert-Auflösung und die schnelle Messwert-Verarbeitung des IT3000AP ermöglichen schnelles und äußerst präzises Wägen und Dosieren.

Die Kommunikation zwischen SPS und IT3000AP Ex2/22 erfolgt in beiden Richtungen über den Austausch von Datenworten.
Gewichtswerte, Status-Informationen, sowie Signaleingänge können von der SPS aus gelesen werden.

In der anderen Richtung können u.a. folgende Funktionen von der SPS aus gesteuert werden:
  • Dosieren (Füllen oder Entnahme)
  • Waage entleeren
  • Tarieren / Tara löschen / Nullstellen.



Wägeterminal im Feldbus

Mit IT3000AP Ex2/22 ist die Kopplung von Wägeterminal / Dosiersteuerung an SPS oder Leitsystem für die Prozess-Steuerung und Visualisierung denkbar einfach.

Das Terminal wird über Profibus DP angeschlossen und konfiguriert. Die Netzwerk-Kommunikation sorgt automatisch dafür, dass bestimmte Datenworte der Netzwerk-Teilnehmer ständig aktualisiert werden.
Befehle und Informationen werden durch Schreiben und Lesen dieser Datenworte ausgetauscht.

Das angeschlossene System hat immer die vollständige Kontrolle über den Ablauf.

Das nachfolgende Beispiel zeigt, wie eine SPS die automatische Befüllung in eine Behälter-Waage steuert:
  • Die SPS beschreibt die Datenworte für Sollwert, Vorhalt und Toleranz
  • Die SPS setzt das Kommando-Bit ′Start Füllen′
  • IT3000AP Ex2/22 steuert die automatische Dosierung, optimiert den Vorhaltwert und schreibt den Istwert in das Datenwort ′Füllmenge′
  • IT3000AP Ex2/22 setzt das Status-Bit ′Füllen fertig′.

Wäge-Elektronik

Integrierter Messverstärker zum Anschluss von bis zu 16 DMS-Wägezellen (6 bei 12-30VDC Spannungs-Versorgung), 4- und 6-Leiter-Technik
Kalibrierung als Einbereichs- oder Mehrbereichswaage und als Ein- oder Mehrteilungswaage
Eichfähige Auflösung 6.000d bei max. 80% Vorlast, intern 524.000d
50 gefilterte Messungen / Sekunde
Die Kalibrierung erfolgt entweder am IT3000AP Ex2/22 über Anzeige/Tastatur oder über Profibus DP-Schnittstelle.

Bedienung

Bedienerführung über 20-stellige hinterleuchtete Klartext-Anzeige, Dateneingabe über Ziffern- und Funktionstasten unter säurebeständiger Folie

Steuerbefehle

  • Gewicht erfassen mit/ohne Stillstandskontrolle
  • Dosierung (Befüllen oder Entnahme)
  • Waage entleeren
  • Manuelle Tarierung (Handtara)
  • Tara-Ausgleich
  • Nullstellen
  • Lesen digitaler Eingang.

Sicherheit

Daten netzausfallsicher gespeichert
Passwort-Schutz.

Schnittstellen

Profibus DP Protokoll
Profibus DP V0 12 MBit oder
Profibus DP V1 12 MBit
mit hersteller-unabhängigem PNO-Profil für Wäge- und Dosiersysteme.

Serielle Schnittstelle
Eine serielle Schnittstelle (wahlweise RS232, RS485 oder 20mA CL passiv) als Option, zum Anschluss an PC (Service-Schnittstelle).

Digitale Eingänge und Ausgänge
PIM-Modul mit 2 digitalen 24V-Eingängen und 2 digitalen 24V-Ausgängen als Option.

Anschlusswerte

110 (–15%) – 240 (+10%) VAC; 50/60 Hz,
Leistungsaufnahme max. 15 VA;
Option: 12 – 30VDC.

Betriebs-Temperatur

–10°C bis +40°C bei 95% rel.
Luftfeuchte, nicht kondensierend.

ATEX-Zulassung

zum Einsatz im Ex-Bereich in den Zonen 2 und 22.


© 2017 SysTec GmbH